GRUNDSCHULE ELSFLETH

Logo

Schneepunzel und der Dornenkönig

Es war einmal ein Mädchen, das hieß Schneepunzel. Eines Tages ging Schneepunzel spazieren, sie kam an einem Schloss im Wald vorbei. Sie wollte es sich näher ansehen, als sie etwas hörte. „Wofür brauchten Sie diese Arbeiter nochmal?“, fragte jemand.  Da antwortete jemand: „Das ist geheim, das sagte ich doch schon.“ Schneepunzel wusste, dass das der Dornenkönig gesagt hatte. Sie lauschte eine Zeit und ging wieder nach Hause. Am nächsten Tag sah sie durch eine kleine Öffnung, dass die Arbeiter Dornen mit einem besonders giftigen Mittel füllten. Da kam der König und sprach: „Ein paar von euch müssen gleich mitkommen. Wir müssen die Dornen noch verteilen.“ Schneepunzel folgte ihnen vorsichtig. Zum Glück hatte sie Äpfel dabei.  Sie tauschte leise die Dornen gegen Äpfel und verschwand. Die Arbeiter und der König wollten die Dornen gerade anbringen, als sie bemerkten, dass es Äpfel waren. Da kam auch schon die Polizei und nahm sie fest. Schneepunzel wurde zur neuen Königin ernannt. Sie lebte glücklich bis an ihr Lebensende. 

                                                                               Von Aliah

 

Der König fand einen Drachen

Es war einmal ein König. Er wollte einen Drachen haben. Dann baute der König eine Falle. Eine Woche später kam ein Drache. Der König rief seinen Sohn, den Prinzen und sagte: „Hilf mir bitte.“ Der Prinz schnappte den Drachen und hielt ihn von hinten und der König hielt ihn von oben fest. Er kletterte auf einen Baum und sprang auf den Drachen. Jetzt befestigten sie das Maul des Drachens mit einem Stahlseil. In einem Wald kamen sieben Wölfe, mit denen musste der Prinz kämpfen. Der Prinz schlug mit einen dicken Stock gegen den Bauch. Da liefen die sieben Wölfe weg. Plötzlich kam ein alter Jäger und sagte: „Ich habe schon das ganze Jahr auf die Wölfge gewartet und du scheuchst die sieben Wölfe weg!“ Daraufhin stritten sie den ganzen Tag. Da kam ein Zauberer, der sagte: „Warum streitet ihr euch so?“ „Ich habe das ganze Jahr auf Wölfe gewartet. Nun habe ich welche gesehen und er hat sie weggescheucht.“ Der Zauberer anwortete: „Ihr zwei habt drei Wünsche frei.“ Da ging der Zauberer wieder weg. Der König nahm den Drachen mit nach Hause. Dort wurde er ein Türsteher. Und wenn die nicht gestorben sind, leben sie noch heute.

                                                                               VonDiyar

 

Die Eifersucht

Es waren einmal 3 Prinzessinen. Die erste Prinzessin hieß Schneerot, die zweite hieß Schneekäppchen und die dritte hieß Hollenröckchen.  Hollenröckchen und  Schneekäppchen waren eifersüchtig, dass die Prinzessin Schneerot viel klüger und schöner ist als sie. Aber sie gaben es nicht zu. Sie versuchten immer wieder einen Plan zu machen, aber das klappte nie. Sie hatten wieder einen Plan: Schneekäppchen flüsterte  ins Ohr von Hollenröckchen: „Ich habe einen Plan, wir kriegen heute doch Besuch. Dann muss Schneerot doch auf der Matratze schlafen. Damit sie ausgelacht wird, schneiden wir einfach die Haare von ihr, aber natürlich am Abend.“ Es klingelte an der Tür und die Besucher kamen. Sie wollten übernachten. Die Prinzessin Schneerot und ihre Cousine, also der Besuch, wollten die Betten tauschen. Schneekäppchen und Hollenröckchen kamen mit einer Schere zu Schneerot, also zur Matratze. Aber sie wussten ja nicht, dass Schneerots Cousine und Schneerot die Plätze getauscht hatten. Sie schnitten die Haare von ihrer Cousine. Weil es dunkel war, konnten sie noch nichts sehen. Der Hahn krähte und jeder wachte auf, die Cousine auch. Die Cousine weinte und ging nach Hause. Die gaben aber diesmal zu, dass Schneerot klüger ist und dass sie so gemein waren.  Die zwei Mädchen bekamen 3 Jahre Hausarrest und Schneerot konnte vergnügt leben.

                                                                               VonDudu

 

Die sieben Zwerge

Es waren einmal sieben Zwerge und die Feuerlinge. Die Feuerlinge wolltgen die Berge und die Holzhäuser verbrennen, das Meer wolltgen sie vergiften. Außerdem waren die Feuerlinge sehr fett. 50 Pfund Chips und XXL-Haribo aßen sie täglich. Die Zwerge wussten nicht, wie sie die Feuerlinge löschen könnten. Einer der sieben Zwerge hatte eine Idee, eine ganz komische Idee. Sie besprühten die Feuerlinge mit 3L-Gas, doch sie wurden noch größer und rannten weg. Kurze Zeit später hatten die Zwerge mit Wasser gelöscht und alles war sicher. Und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende.

                                                                               VonHasan